Beautyful in White
Gratis bloggen bei
myblog.de

Hier nun ein paar (mehr oder weniger nachgewiesene*gg*) Diättipps:

- Führe ein Diättagebuch. Notiere dein Gewicht und alles was du gegessen hast...dann wird dir erst richtig bewusst, wie viel du eigentlich auch zwischendurch in dich rein stopfst*g*

- Setze dir Ziele und belohne dich bei Erreichen eines Diätziels!

- Fruchtzucker, statt Haushaltszucker. Hat zwar genausoviele Kalorien, aber man benötigt nur die Hälfte ( je nach Geschmack auch nur ein Drittel) soviel, da er viel intensiver süßt!

- Kein Wein vor dem Essen! Wer vor dem Essen an seinem Wein nippt, der treibt unweigerlich seinen Blutzuckerspiegel in die Höhe, was das Hungergefühl unnötig steigert. Während dem Essen getrunken passiert nichts.

- Düfte beeinflussen erwiesenermaßen das Hungergefühl. Wer sich mit dem Duft von grünen Äpfeln, Minze, Kaffe oder auch Banane umgibt, neigt seltener zu unnötigen Fressanfällen. Öle in einer Duftlampe oder ein geriebener grüner Apfel in einem Dösschen (Aroma dreimal tief durch die Nase einatmen) sind die Lösung.

- Artischockensaft regt den Fettabbau an. Nach dem Kochen der essbaren Teile, einfach das Kochwasser über den Tag verteilt in kleinen Schlücken trinken.

- Sahne durch Kokosmilch ersetzen. Sahne enthält pro 100ml 288kcal. KOkosmilch dagegen nur 24kcal. Ausserdem schmeckt das Essen ausergewöhnlich exotisch

- Eiweisomelett. Der hohe Eiweißgehalt sättigt und enthält nicht viele Kalorien. (Eigelb enthält viel Fett...Eiweis dagegen garkeins). Wenn in einem Backrezept zB 5 Eier angegeben sind, kann man 2 ganze Eier und zusätzlich 3-4 Eiweiß verwenden. Und schon wieder Fett gespart

- Bei Hunger auf Süßes zu fettarmen Süßigkeiten greifen (vorsicht! trotzdem hoher Zuckergehalt) Gummibärchen, Wackelpudding (kann auch selbst angerührt werden, und man gibt anstatt Zucker Süßstoff hinzu), Rote Grütze, Optiwell Pudding...

- Chips selber herstellen: Rohe Kartoffeln in feine Streifen schneiden, waschen, trockentupfen, würzen. Teller mit Küchenrolle auslegen und Scheiben 5-7 min in der Mikrowelle garen (hab ich selbst noch nicht ausprobiert, aber ich bin über jeden Testbericht dankbar )

- Scharfe Hustenbonbons (gibt es auch zuckerfrei*g*) stoppen das Hungergefühl

- Radiesschen: Entschlacken durch viel Kalium (Gegenspieler zu Natrium...dies speichert nämlich Wasser im Körper. In Kochsalz zu finden).

- keine schnelle Musik während dem Essen! Hierbei landet die Gabel 5 mal pro Minute im Mund (bei beruhigender Musik 3 mal, bei Stille 4 mal)

- Schmand anstatt Butter als Brotaufstriche (15mg=35kcal Butter 15mg=125kcal) 10% Kondensmilch anstatt Sahne schlagen

- Zwiebeln können in der Mikrowelle (zugedeckt) ohne Kalorien glasig gedünstet werden

- Mahlzeiten durch Gemüsebrühe ersetzen (kaum Kalorien). Kann auch mit Tabasco scharf gewürzt werden, was den Stoffwechsel auf Trab bringt. Es werden ca 45kcal mehr verbrannt, als bei milden Speisen

- Viel Trinken. Wasser füllt den Magen und stillt somit den Hunger. Angeblich verbraucht der Körper pro Liter Wasser 500kcal. (Am besten Eiskalt, da dann noch mehr Kalorien zum Erwärmen verwendet werden müssen)

- Das Sättigungsgefühl tritt erst nach 20min ein. Daher am besten zwischen jedem Bissen ein Schluck Wasser trinken und mit kleiner Gabel/kleinem Löffel essen. Gutes, langes Kauen verlangsamt auch die Nahrungsaufnahme.

- Alkohol vermeiden! 1 Schnaps ca 60kcal. 2 Flaschen Bier (1 Liter) ca 480kcal!!! Ausserdem verliert man leicht die Kontrolle und lässt sich zu Fressanfällen verleiten.

- Orangen und Mandarinen nicht penibelst schälen (also so viel Weißes wie möglich dran lassen). Die darin enthaltenen Faserstoffe quellen im Magen auf und sättigen somit.

- Anti-Hunger-Punkt: Suchen sie am großen Zehen eine kleine Einkerbung auf beiden Seiten (ca in der Mitte).Diesen Punkt auf beiden Seiten ca 2min massieren. Stoffwechsel wird angeregt und Hungergefühle verschwinden. Ein weiterer Anti-Hunger-Punkt soll sich zwischen Nase und Oberlippe befinden. Diesen Punkt dreimal nacheinander leicht andrücken und mehrmals wiederholen

- Zähne putzen. Der Pfefferminzgeschmack signalisiert dem Körper, dass die Nahrungsaufnahme vorbei ist. Auch eine Pfefferminzmundspülung hilft.

- Joggen/Spazieren immer NACH dem Essen. Es werden bis zu 20% Kalorien mehr verbaucht als zuvor

- Nur mit engen Klamotten ins Restaurant. Da will man garnicht mehr so richtig zuschlagen

- Vitamin C erhöhen den Adrenalinspiegel, was dazu führt, dass der Stoffwechsel aktiviert wird. D.h. 1 Kiwi, Orange, Zitrone oder Grapefruit pro Tag!

- Den Körper morgens peelen und kalt duschen verbraucht ca 100 kcal

- Von dunklen Tellern zu essen (z.B. blau), verringert den Appetit. (Da diese Farbe für Lebensmittel unnatürlich wirkt...)

- Muskeln: Es sieht nicht nur gut aus, sondern Muskelmasse verbrennt sogar im Ruhezustand mehr Kalorien, als Fettmasse

- Grüner Tee regt den Stoffwechsel an und sättigt, durch die natürlich enthaltenen Bitterstoffe

- Heißes Essen: verbleibt länger im Magen und man braucht länger um es zu verzehren.

- Eine Tasse Kaffee wirkt wie ein Fatburner und regt die Verdauung an.

- Olivenöl: Fett ist nicht gleich Fett. Einfach-Ungesättigte-Fettsäuren (wie im Olivenöl) werden zum größten Teil für den Stoffwechsel verbraucht und nicht als Fett gespeichert.

- Sonnenlicht steigert Fettabbau, da die Vitamin D Produktion angeregt wird.

- Klamotten eine Nummer zu klein kaufen! Das spornt an!



Diese Tipps sind ohne Gewähr oder Garantie